Sonntag, 24. Juli 2016

Ein Kindergeburtstag kommt selten allein

Hallo!

Ich bin derzeit schwer beschäftigt, ich komme aus dem Geschenkeverpacken und Kartenbasteln kaum raus. Meine kleine-große Maus ist ständig auf Geburtstagspartys unterwegs und da brauchts natürlich kleine Geschenke und Karten. Natürlich selbstgemachte  Karten. Nicht ganz uneigennützig, denn ich erhoffe mir dadurch das Interesse an meinem Tun bei den Eltern zu wecken.

Hier nun die letzte kleine Verpackung und die Karte dazu. Ich habe einfach ein Geschenkpapier selbst gemacht. Dazu habe ich ein A4 Papier Druckerpapier genommen und bestempelt. A4 reicht genau aus, um eine CD zu verpacken.


Das Backers-Twine habe ich auch selbst gemacht. Ich habe Stickgarn miteinander verdreht und einfach mit dem Bügeleisen gebügelt. Am effektivsten ist es, wenn man es mit Dampf bügelt. So kann man sich selbst ganz einfach jede erdenkliche Farbkombination machen.

Die passende Karte darf nicht fehlen:



Es handelt sich um eine Schüttelkarte. Da habe ich auch etwas experimentiert. Du kennst sicher das Fuse-Tool von WeAreMemoryKeeper. Tja, ich dachte mir, das ist doch eigentlich nichts anderes als ein Lötkolben mit Rädchen vorne dran. Also hab ich meinen Lötkolben rausgekramt und etwas rumprobiert. Mit ganz normalen glasklaren Sichthüllen habe ich eine Folientasche gemacht und mit Pailletten befüllt. Auf dem Lötkolben habe ich eine ganz feine Spitze gehabt und es hat super geklappt.

Verwendet habe ich die Thinlits "Botanical Builders" und "Grüße voller Sonnenschein" und die Igel sind aus dem Stempelset "Love you lots".

Ich hoffe die Karte und das Geschenk gefallen der kleinen-großen Paula.

Ich werde dann mal meine kleine-große Maus zur Party bringen. Bis dahin.

Eure

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...